Angebot

Bach Blüten Therapie

zielt vorwiegend auf die seelische ebene

In emotionaler Schieflage, aus dem Gleichgewicht geraten, voller Ängste und Sorgen, schlaflos.....

 

Edward Bach ging davon aus, dass alle Krankheiten auf eine Störung des seelischen Gleichgewichts zurückzuführen seien. Jeder Krankheit liegt seiner Ansicht nach ein negativer Gefühlszustand zugrunde. Deshalb steht bei der Bach-Blütentherapie die Behandlung der jeweiligen emotionalen Probleme im Vordergrund.

Bach entwickelte ein System von insgesamt 38 disharmonischen Seelenzuständen der menschlichen Natur wie zum Beispiel Angst, Unsicherheit, Einsamkeit, Überempfindlichkeit oder Ungeduld. Diesen Seelenzuständen, die bestimmte Beschwerden hervorrufen können, ordnete er 38 Blütenextrakte zu. Diese 38 Blüten unterteilte er in folgende 7 Gruppen:

  • furchtsam und ängstlich
  • verunsichert - zweifelnd
  • interesselos gegenüber der Umgebung
  • einsam
  • überempfindlich und mangelnde Abgrenzung zu Einflüssen und Ideen von anderen
  • mutlos und verzweifelt 
  • übermässig engagiert für andere

Die energetischen Kräfte der Blütenessenzen sollen die negativen Gefühle und Lebenseinstellungen nicht bekämpfen, sondern in positive Grundhaltungen umwandeln und somit das innere Gleichgewicht herstellen.

 

Im Gespräch werden die für Sie benötigten Blüten herausgesucht und frisch für Sie gemischt.

 

 

 



Dorn Therapie

die sanfte Wirbelsäulentherapie

Mit dieser Methode werden unterschiedliche Beinlängen und Beckenschiefstand korrigiert, Gelenke und verschobene Wirbel wieder in ihre richtige Position gebracht. Das Richten geschieht in der Zusammenarbeit von Therapeuten und Kunden. Fehlstellungen der Gelenke, des Beckens und der Wirbelsäule werden in aktiver Bewegung behoben. Die Korrekturen werden mit sanftem Druck ausgeführt, können je nach Fehlstellung aber bis an die erträgliche Schmerzgrenze geführt werden und einen leichten Muskelkater verursachen.

Mit der Patientenübung wird der Erfolg der Therapie vertieft und verlängert.

 

 

 


Fussreflexzonenmassage

wirkt auf die Organe des körpers

Die Fussreflexzonenmassage ist eine ganzheitliche Anwendung, welche auf Körper, Geist und Seele des wirkt. Jede Körperzone wird in einem bestimmten Areal oder Reflexpunkt auf den Fusssohlen widerspiegelt. So finden sich beispielsweise die Reflexzonen der Kopf- und Halsorgane im Bereich der Zehen, die Organe der Brust und des Bauchs im Bereich des Mittelfusses und die von Unterbauch und Becken an der Ferse. Auch an den Aussen- und Innenseiten der Füsse und an den Fussrücken liegen weitere Reflexzonen. Grundsätzlich gilt:

Organe der linken Körperhälfte korrespondieren mit dem linken Fuss, Organe der rechten Körperseite mit dem rechten Fuss. Aufgrund dieser Zusammenhänge ist es möglich, durch einen gezielten Druck auf einen Reflexpunkt am Fuss auch weiter entfernt liegende Körperbereiche zu behandeln. Somit kann auf unser ganzes Organsystem, das lymphatische System, das Nervensystem und auch auf die Muskulatur eingewirkt werden.


Hot Stone Massage

lockert und durchwärmt die Muskulatur

Die Massage mit erhitzten Steinen lockert Muskel und deren Verspannungen. Sie fördert auf angenehme Weise die Durchblutung und den Wärmeumsatz des Körpers und beruhigt die Seele. Seit alters her haben die Hawaiianer diese Art der Steintherapie im Bereich des körperlichen und seelischen Heilens eingesetzt. Diese effektive Massage, bei der die glatten vulkanischen Steine und wohltuende Öle als Werkzeuge dienen, bringt Energie zum fliessen, hilft Entscheidungen zu fällen und Ballast loszulassen.


Klangtherapie

bringt den körper in Einklang

 

Bei der Klangmassage werden Klangschalenauf den bekleideten Körper sowie in dessen Umgebung aufgestellt und sanft angeschlagen. Die sanften und harmonischen Klänge und Schwingungen der Klangschalen werden über das Gehör und über den Körper aufgenommen und führen in eine wohltuende und tiefe Entspannung. Es entsteht eine Atmosphäre von Sicherheit und Geborgenheit, in der es möglich ist, sich körperlich und geistig zu entspannen sowie Stress, Ängste, Sorgen und Zweifel loszulassen. Kreisende Gedanken kommen zur Ruhe und unsere Seele erfährt Raum zur Entfaltung. Durch die Vibrationen der Klangschalen wird die Durchblutung aller Organe und Gewebe angeregt. Dadurch können “Abfall- und Schlackenstoffe” besser aus dem Gewebe abtransportiert werden, Muskelverspannungen werden gelöst und dadurch verursachte Schmerzen, wie z.B. Kopf- oder Gelenkschmerzen vermindert. Die sanften Vibrationen und Klänge beruhigen das Herz- und Nervensystem und können stressbedingte Beschwerden positiv beeinflussen.

 

 

 



klassische Massage

Löst ScHmerzen und verspannungen

Bei der klassischen Massage werden mit den Händen Druck- und Zugreize auf Gewebe und Muskeln ausgeübt. Die Berührungen haben zum einen eine direkte körperliche Wirkung, in dem sie verkrampfte Muskulatur dehnen und entspannen, die lokale Durchblutung steigern und den Zellstoffwechsel anregen. Dadurch werden auch Schmerzen, die durch Verspannungen entstehen, beseitigt. Zum anderen übt die Massage einen positiven Einfluss auf den Lymphfluss, den Herzschlag, den Blutdruck, die Atmung und die Verdauung aus und fördert so die Entspannung und das Wohlbefinden. Zudem wird die Verschiebbarkeit der einzelnen Gewebeschichten aktiviert, Verklebungen gelöst, der Abtransport von Giftstoffen und Ablagerungen aus dem Gewebe verbessert.

Einen Massage heitert Körper, Seele und Geist auf.


manuelle Lymphdrainage

entstaut, lindert schmerzen und hilft dem immunsystem

Das Lymphgefässsystem des Körpers hat die Aufgabe, die Lymphflüssigkeit aus dem Gewebe aufzunehmen und in die Blutgefässe abzuleiten. Eine gestörte Funktionsfähigkeit dieses Drainagesystems zum Beispiel infolge von Verletzungen oder nach Operationen kann zu einer Ansammlung von Flüssigkeit in den Zellzwischenräumen führen. Als Folge davon können Schwellungen (Ödeme) entstehen. Die manuelle Lymphdrainage ist eine entstauende Massnahme, mit deren Hilfe die Motorik der Lymphgefässe angeregt wird und  überschüssige Gewebsflüssigkeit abtransportiert wird. Ausserdem hat die Lymphdrainage eine stark entspannende und beruhigende Wirkung und sie regt das Immunsystem an. Somit verläuft der Heilungsprozess schneller, schwere Beine fühlen sich leichter an, Schmerz wird reduziert und der Einsatz von Schmerzmitteln verkleinert.

Bei der manuellen Lymphdrainage wird fein und langsam gearbeitet. Es  entsteht keine Mehrdurchblutung wie bei der Massage.



PFLANZENHEILKUNDE

GEGEN JEDES LEIDEN IST EIN KRAUT GEWACHSEN

Die Pflanzenheilkunde ist eine der ältesten Heilkünste der Menschheit. 

Je nach Problem wird eine Teemischung, eine Tinktur, ein spagyrischer Spray zusammengestellt oder ein Fertigprodukt eingesetzt. Auch ätherische Öle, Salben und Hömöopathie können zur Pflanzenheilkunde gezählt werden.

Mit sanften und natürlichen Mittel wird die Gesundheit und das Wohlbefinden wieder hergestellt und die Selbstheilung aktiviert.


Schröpfen / schröpfkopfmassage

löst Verklebungen, hilft gegen Schmerzen und Verspannungen

Beim Schröpfen setzt man Schröpfgläser auf bestimmte Hautareale und erzeugt darin ein Unterdruck. Durch die Sogwirkung kommt es zu einem Austritt von Blut und Lymphflüssigkeit in das Gewebe, das unter der Haut liegt. Dies fördert nicht nur die lokale Durchblutung, sondern auch die Durchblutung der inneren Organe, die mit den behandelten Hautsegmenten reflektorisch verbunden sind. Darüber hinaus regt Schröpfen den Stoffwechsel an, beseitigt Muskelverspannungen und Gelosen und aktiviert das Immunsystem.

Im europäischen Kulturkreis  erklärt sich die Wirkung im Sinne der Säftelehre. Diese basiert auf der Vorstellung, dass die Körperfunktionen von den vier Säften Blut, Schleim, schwarze und gelbe Galle gesteuert werden. Die Ausgewogenheit der vier Säfte ist die wichtigste Voraussetzung für Gesundheit, Krankheiten entstehen aufgrund einer falschen Mischung der vier Körpersäfte. Dieses Ungleichgewicht kann beseitigt werden, indem man überflüssige Säfte nach aussen ableitet. Dies geschieht entweder über die Haut oder über andere Organe wie den Darm oder die Nieren.

Darüber hinaus ist Schröpfen auch eine Reiztherapie, bei der man sich das Prinzip der Reflexzonen zu Nutze macht: Verschiedene Hautbereiche, sogenannte Head-Zonen, sind über Nervenbahnen mit bestimmten inneren Organen verbunden. Aufgrund dieser Nervenverbindungen können Störungen eines inneren Organs reflexartig Schmerzen oder Veränderungen (Überempfindlichkeit, Eindellungen, Quellungen) in dem zugehörigen Hautareal und dem darunter liegenden Bindegewebe auslösen. Diese Verbindung nutzt man bei den Reiz- oder Reflextherapien in umgekehrter Richtung. Mit dem mechanischen Reiz auf ein bestimmtes Hautgebiet beeinflusst man auf diese Weise auch das mit diesem Hautbereich verbundene erkrankte Organ.

Bei der Schröpfkopfmassage werden die Gäser über eingeölte Hautpartien bewegt, was einen stärkeren Effekt hat als eine klassische Massage.

Je nach Verspannungsgrad des Muskels kann sich die Haut nach dem Schröpfen verfärben. Diese Verfärbung verblasst in der Regel nach spätestens 7 Tagen.